Tapetenwechsel

Fotografie

Ihr treu gebliebenen und hoffentlich treu werdenden LeserInnen,
diese Seite ist, obwohl sie schon einige Beiträge verzeichnet, neu. Zieht euch also bitte die Schuhe aus, wenn ihr reinkommt. Meinen alten Blog Roller&Ich werde ich zu Ende Januar vom Netz nehmen. Spätestens als mich die elendig langen Ladezeiten meines Blogs mehr nervten als die Stufen zu meinem Lieblingscafé, war es Zeit sich zu verabschieden. Auf dieser schönen neuen Seite werde ich euch zukünftig wieder vermehrt aus meinem manchmal nicht ganz normalen Alltag berichten. Aus meinem normalen Alltag berichte ich euch auch. Und überhaupt!

Still aus "Ich bin nicht haram"

Wusstet ihr beispielsweise, dass ich im letzten Jahr meinen ersten großen Dokumentarfilm produziert habe? Über zwei homosexuelle Muslime die einen nicht wirklich einfachen Weg hatten und haben. Wusstet ihr nicht? Dann folgt ihr mir wohl noch nicht auf Facebook, Twitter oder Instagram. Das könnt ihr jetzt aber ganz schnell nachholen. Hier rechts neben diesem Artikel seht ihr wo ich überall vertreten bin und könnt mir so ganz einfach folgen.

Und spätestens wenn ihr das erledigt habt, solltet ihr etwas über meine Dokumentation erfahren. Der NDR hat nämlich auch schon drüber berichtet. Klickt: Ich bin nicht haram

Onur beim NDR Dreh

Was gibt es sonst Neues? Ich studiere noch immer. Mal mehr, leider viel zu oft weniger. Wenn ich mir Vorsätze für das neue Jahr aufgeschrieben hätte, stände mein baldiger Abschluss an erster Stelle.

Ich bin noch immer Inklusionsbotschafter der Interessensgemeinschaft Selbstbestimmt Leben (ISL) e.V. Was wir als Botschafter so machen, erfahrt ihr hier.

Nicht wirklich für, sondern eher gegen die Uni habe ich zusammen mit meiner Filmpartnerin Noémi einen kurzen Wettbewerbsfilm über die mangelnde Barrierefreiheit an der Universität Hamburg gedreht. Das Lustige: Der Wettbewerb wurde von der Uni selbst veranstaltet und wir haben auch noch gewonnen! Tausende haben ihn schon angeschaut und auch ihr sollt ihn sehen:

Meine Freundin Franzi ist Mitte 2015 zu mir nach Hamburg gezogen. Das war eine riesige Freude und eine immense Erleichterung für unsere Beziehung. Wie es ist jetzt zu zweit zu wohnen und ob die Fernbeziehung auch Vorteile hatte, dazu bald in einem anderen Artikel mehr.

Sehen wir nicht glücklich aus?

Schon seit fast 3 Jahren bin ich im Vorstand des Bundesverband Kleinwüchsige Menschen und ihre Familien (BKMF) e.V. ehrenamtlich aktiv. Natürlich bin ich in ganz grundlegende Strategie- und Handlungsentscheidungen involviert, mein Herz schlägt aber vor allem für die klassische Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und den von mir betreuten Facebook– und Twitteraccount. Leider ist im letzten Jahr kurz vor Weihnachten ein super lieber Ex-Vorstandskollege viel zu früh an Krebs gestorben. Gar nicht schön…

Meinen Vorstandsposten im Landesverband Kleinwüchsige Menschen und ihre Familien Nord (LKMF-Nord) e.V. hänge ich dieses Jahr im Herbst nach 4 Jahren an den Nagel. Versteht mich nicht falsch, ich mach die ehrenamtliche Arbeit wirklich sehr, sehr gerne. Irgendwann muss man sich aber eingestehen, dass Zeit kostbarer wird und Brötchen auch in Zukunft nicht von Luft und Liebe bezahlt werden können.

Das wars erstmal von mir. Es gibt noch viel, viel mehr zu erzählen, aber irgendwie muss ich euch ja auch in Zukunft bei Laune halten! :o) Schaut euch hier erstmal in Ruhe um und schreibt mir in die Kommentare oder über die gängigen Medien – in denen ihr mir spätestens jetzt hoffentlich alle folgt – ob ihr euch hier wohlfühlt.

Rad im Watt

Ach. Eins noch! Ich hab mir Mitte letzten Jahres unplattbare Schläuche auf die Räder ziehen lassen. Bisher hatte ich keinen einzigen Plattfuß. „Platten & andere Abenteuer“ wird hoffentlich in Zukunft nicht mehr mein Motto sein.

Grüße
Michel … & Roller natürlich